Familie EB über ihre Holzmassivhaus Erfahrungen

Wir haben mit den Vollhaus Besitzern Familie EB über ihre Erfahrungen gesprochen, auch um herauszufinden warum sie sich für ein Massivholzhaus von Vollhaus entschieden haben.

Vollhaus: Sie wohnen jetzt seit 2,5 Jahren in Ihrem sehr modernen Holzmassivhaus. Wie würden Sie Ihre „Holzmassivhaus Erfahrung“ bisher beschreiben?

Familie EB: Wir fühlen uns sehr wohl in unserem neuen zu Hause. Jedes Mal, wenn wir unser Haus betreten, haben wir eine große Freude mit diesem gelungenen Projekt.

Vollhaus: Was waren für Sie die ausschlaggebenden Gründe sich für ein Holzmassivhaus bzw. ein Vollhaus zu entscheiden?

Familie EB: Zu allererst der natürliche Baustoff Massivholz. Da wir eine Aufstockung des elterlichen Bungalows durchführten, spielte für uns auch der Faktor „Zeit“ eine große Rolle. Wir konnten nicht das Risiko eingehen, dass das bestehende Haus zu lange offen, ohne Dach da stand. Binnen 4 Tagen war das Haus wieder dicht. Besonders gut gefallen hat uns auch, dass bereits bei der Planung Elektro- und Wasserleitungen, Steckdosen… berücksichtigt werden. Die Holzmassivhaus-Elemente werden mit den vorgefrästen Details gefertigt und geliefert. Bereits in der Planungsphase macht man sich dann über diese Dinge Gedanken und später in der eventuell etwas stressigeren Zeit des Rohbaus ist dieser Part bereits erledigt und es gibt auch kein lästiges Stemmen mehr.

 

 

Vollhaus: Gab es Besonderheiten bei der Planung des Holzmassivhauses?

Familie EB: Das Team von Vollhaus hat uns mit seinen Ideen und Vorschlägen in der Planungsphase begeistert. Wir konnten durch die zeitgerechte Planung und kompetente Unterstützung des Vollhaus-Teams extrem viel vorbereiten, bevor es tatsächlich ans Aufstellen der Holzmassivhaus-Elemente ging.

Vollhaus: Was ist für Sie das einzigartige an ihrem Vollhaus?

Familie EB: Das Raumklima in einem Holzmassivhaus ist unserer Meinung nach einfach unschlagbar. Der Duft nach frischem Holz bleibt sehr lange bestehen (selbst im Verputzten Zustand) und sorgt rundherum für Wohlbefinden.

Vollhaus: Wie wohnt es sich in einem Mehrgenerationenhaus? Welche Vorteile und Nachteile gibt es?

Familie EB: Da unsere Aufstockung mit zwei extra Eingangsbereichen (für Jung und Alt) geplant und ausgeführt ist, fühlt es sich an, als wäre es ein in sich abgeschlossenes, eigenes Haus. Der große Vorteil ist, dass man nach Bedarf, auch ohne das Haus zu verlassen, im Innenbereich einen Durchgang zum Bestand (zu den Eltern / Schwiegereltern) hat. Somit lässt es sich z.B. mit kleinen Kindern sehr gut vereinbaren, die man unbesorgt nur über die Stiege zu den Großeltern bringen kann. Umgekehrt ist es auch so, wenn die Eltern im fortgeschrittenen Alter manchmal Hilfe brauchen (z.B. nur zum Glühbirnen wechseln…), es keinen großen Aufwand bedeutet, dass man kurz bei ihnen „nachschaut“. Nachteil, gab’s für uns bis jetzt noch keinen. Wichtig ist unserer Meinung nach, dass man mit den Eltern bzw. Schwiegereltern ein gutes Verhältnis hat und „Probleme“ angesprochen werden, sodass sie nicht zwischen den Generationen stehen.

Vollhaus: Welche Art von Feedback erhalten Sie normalerweise für Ihr Holzmassivhaus?

Familie EB: Freunde und Bekannte, sowie auch Interessenten von Vollhaus, die unser Haus besucht haben, sind begeistert. Aufgrund vieler, großer Glasflächen wirkt der Wohnbereich sehr hell und freundlich. Auch an sonnigen Wintertagen herrscht ein natürlich, warmes Klima. Die „Sicht-Decken“ aus Fichte oder Kiefer (z.T. weiß lasiert oder auch natur) in manchen Räumen finden immer wieder Anklang bei unseren Besuchern.

Vollhaus: Sehen Sie ein verstärktes Interesse an dieser Art von Produkten und wenn ja warum?

Familie EB: Immer wieder werden wir angesprochen und gefragt, ob wir die Holzmassivhaus-Bauweise weiterempfehlen können. Unsere Antwort darauf ist eindeutig „Ja“. Es ist auf jeden Fall ein Interesse für diese Produkt erkennbar. In einer immer schnelllebigeren Zeit gefällt es den Leuten, wenn ein Haus zu bauen kein „Lebensprojekt“ mehr bedeutet. Dadurch, dass das Holzmassivhaus im Vorhinein bis ins kleinste Detail planbar ist, ist die Bauzeit für ein solches sehr gering zu halten. Interessant ist sicher auch der ökologische Aspekt eines Holzmassivhauses (der natürliche Baustoff Massivholz, Holzfaserdämmung…).

Vollhaus: Zurückblickend, wie sind Sie auf Vollhaus aufmerksam geworden und warum haben Sie sich schlussendlich für diesen österreichischen Massivholzhaus Anbieter entschieden?

Familie EB: Ein Freund hat einige Jahre vor uns ein Holzmassivhaus mit der Firma Vollhaus gebaut und konnte uns diese wärmstens empfehlen. Nach dem ersten Gespräch und der detaillierten Vorstellung des Holzmassivhauses durch Zmstr. Dipl. Ing. (FH) Dipl. Ing. Daniel Wagner, war unsere Entscheidung getroffen – wir bauen ein Holzmassivhaus. Diese Entscheidung haben wir keine Sekunde bereut und wir würden immer wieder dasselbe tun.

Danke für das ausführliche Interview, Familie EB.